Kleinbrand löst Einsatz der Wehren aus

Donnerstag, den 23. August 2018 um 06:23 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Einsatz der Wehren am 22. August in Allendorf (Eder) Einsatz der Wehren am 22. August in Allendorf (Eder) Fotos: 112 Magazin/Schreck

ALLENDORF/EDER. Ein Kleinbrand sorgte am Mittwochnachmittag für rege Einsatztätigkeiten der Wehren aus Allendorf, Rennertehausen und Frankenberg - etwa 30 Brandschützer waren im Einsatz.

Gegen 14.30 Uhr meldete der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Sudetenstraße 19 ein Feuer auf dem Balkon im 3. Obergeschoss. Dort waren aus bislang ungeklärter Ursache mehrere Gegenstände in Brand geraten. Mt einem Eimer Wasser konnte der Wohnungseigentümer die Flammen zwar ablöschen, der Einsatz der Feuerwehr war dennoch angebracht.

Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn ging ein Trupp mit einer Kübelspritze in die Wohnung vor, löschte nach und warf die verkokelten Gegenstände über den Balkon auf den Rasenvorplatz, um weitere Rauchentwicklungen zu vermeiden. Kameraden der Feuerwehr Rennertehausen verlegten indes den Schnellangriff ihres Löschgruppenfahrzeugs in den Garten, um übriggebliebene Glutnester abzulöschen.

Durch das schnelle Eingreifen der Wehren konnte die Drehleiter der Feuerwehr Frankenberg ihre Alarmfahrt abbrechen und in den Standort zurückkehren. Ein weiteres Löschgruppenfahrzeug der Allendorfer Wehr blieb während des Einsatzes in Bereitschaft im Gerätehaus als Reserve stationiert. Auch die Besatzung des alarmierten RTWs brauchte nicht eingreifen.

Eine Streife der Frankenberger Polizei war vor Ort und protokollierte das Einsatzgeschehen. Nach etwa 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Am Tag zuvor Fehlalarm

Am Abend zuvor war die Feuerwehr Allendorf schon einmal in der Sudetenstraße im Einsatz. Ein Rauchwarnmelder, nur zwei Häuser entfernt vom gestrigen Einsatzstandort, hatte akustischen Alarm ausgelöst, der einen Nachbarn auf den Plan rief. Da der Mieter der betroffenen Wohnung nicht zuhause war, wurde die Leitstelle über den piependen Warnmelder informiert, die umgehend die Feuerwehr Allendorf alarmierte. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde eine dreiteilige Schiebeleiter in Position gebracht, über die ein Löschtrupp Zugang zur Wohnung fand. Hier konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden - der Rauchmelder hatte aus ungeklärten Gründen ausgelöst (Schreck/112-magazin)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 23. August 2018 um 07:31 Uhr