Jagdgast heizt ordentlich ein - Wehren rücken aus

Sonntag, den 19. August 2018 um 11:40 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Ein qualmender Ofen in einer Jagdhütte sorgte am Sonntagmorgen für rege Einsatztätigkeiten der Diemelseer Wehren Ein qualmender Ofen in einer Jagdhütte sorgte am Sonntagmorgen für rege Einsatztätigkeiten der Diemelseer Wehren Symbolbild 112-magazin

DIEMELSEE. Aufsteigender Qualm in einem Waldgebiet zwischen Ottlar und Stormbruch sorgte am Sonntagmorgen für Alarmstimmung in Diemelsee. Mehrere Feuerwehren aus der Großgemeinde Diemelsee rückten aus, um in der Gemarkung Dommel, oberhalb von Stormbruch ein Feuer zu löschen.

Ein Anrufer meldete die Rauchentwicklung der Leitstelle um 7.17 Uhr, im Bereich einer Jagdhütte unterhalb des Dommelturms. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass ein Jagdgast nach einem recht frischen Morgenansitz auf Bock und Schwarzwild den Ofen in der Hütte angezündet hatte. Dies bestätigte auch der für die Regiejagd zuständige Förster auf Anfrage von 112-magazin.de. Um den Einsatzaufbau besser zu koordinieren, wurden nachrückenden Kräfte in einem Bereitstellungsraum am Parkplatz „Dommelturm" positioniert, mussten aber nicht mehr eingreifen.

Wahrscheinlich durch die vielen Martinshörner und Blaulicht angelockt, erschien der Jagdgast an der Hütte und klärte den Sachverhalt auf. Da kein Schadfeuer festgestellt werden konnte, rückten die Einsatzkräfte nach rund 30 Minuten wieder in die Feuerwehrhäuser ein. Insgesamt waren 55 Feuerwehrkameraden im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Karl-Wilhelm Römer (GBI) übernommen. 

Link: Einsatz der Diemelseer Wehren am 19. August unterhalb des Dommelturms

Anzeige:





Zuletzt geändert am Sonntag, den 19. August 2018 um 12:47 Uhr