Katze im Kanal: Mehrstündige Rettungsaktion erfolgreich beendet

Montag, den 06. August 2018 um 09:04 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Die Feuerwehr Massenhausen hatte am 5. August einen ungewöhnlichen Auftrag erhalten Die Feuerwehr Massenhausen hatte am 5. August einen ungewöhnlichen Auftrag erhalten Symbolbild 112-magazin

BAD AROLSEN/MASSENHAUSEN. Eine mehrstündige Rettungsaktion führten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Massenhausen am Sonntagabend durch. Wie Wehrführer und Einsatzleiter Michel Brühne mitteilte, steckte eine Katze in der Kanalisation fest und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Zusätzliche Hilfe kam von einem Kanalreinigungsunternehmen aus Korbach und der Stiftung für Tierschutz KaNaum.

Eine Gruppe junger Männer, die in ihrer Freizeit in einer Scheune an der Nordstraße an Autos bastelten, hatte gegen 19.30 Uhr Katzengejammer gehört und war dem klagenden Geschrei nachgegangen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Katze, die im Kanalsystem eingeschlossen war. Die Gruppe hob zwei Kanaldeckel hoch und versuchte das scheue Tier mit Katzenfutter und gutem Zureden zurück an die Oberfläche zu locken, dieses Vorhaben scheiterte jedoch an der mangelhaften Kooperationsbereitschaft des Tieres. Daraufhin wurde um 19.40 Uhr die Feuerwehr über die Leitstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Wehr wurde versucht mit einem schwachen Wasserstrahl die Katze in einen Fangkorb zu bewegen. Leider führte auch dieser Plan nicht zum gewünschten Erfolg. Inzwischen war auch Sven Eichweber von der Feuerwehr Bad Arolsen (SBI 3)  eingetroffen, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen.

Als letzte Rettung kam ein Kanalreinigungsunternehmen aus Korbach in Betracht, dass sich mit einem Betriebsfahrzeug und einer Kanalinspektionskamera an die Einsatzstelle begab um die Kameraden der Feuerwehr zu unterstützen. Mit dieser Kamera konnte die Position des Tieres lokalisiert werden. Wahrscheinlich war der Katze das "technische Auge" zu unheimlich - sie sprang über die Kamera hinweg und landete um 22.45 Uhr am Ausgang des Kanalrohres in einem Fangnetz.

Helfer der Arche KaNaum aus dem Bad Arolser Stadtteil Mengeringhausen nahmen die Katze in Empfang und reinigten das Tier auf der Station von Schmutz und Fäkalien. 

Auf welchem Weg das Tier überhaupt in die Kanalisation geraten konnte, ist weiterhin unklar. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Massenhausen an der Rettung beteiligt. (112-magazin)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Montag, den 06. August 2018 um 10:38 Uhr