Waldbrände in Schweden: Deutschland unterstützt

Donnerstag, den 26. Juli 2018 um 07:49 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Deutsche Einsatzkräfte unterstützen in Schweden. Deutsche Einsatzkräfte unterstützen in Schweden. Fotos: 112-magazin.de

SCHWEDEN/SÄRNA. Eine der schlimmsten Brandkatastrophen der letzten Jahrzehnte erschüttert Schweden. Allein kann das skandinavische Land diese Herausforderung nicht stemmen und bittet andere Länder um Unterstützung.

Das Land Niedersachsen sagte zu und ist seit dem 23. Juli mit Einsatzkräften in Mittelschweden vor Ort. 112-magazin.de hat die Truppe aus dem Landkreis Nienburg/Weser am Mittwoch besucht und sich ein Bild von der Lage gemacht.

Das Einsatz- und Logistikzentrum befindet sich in Särna, an der Bundesstraße 70. Von hier aus leitet Martin Voß das Einsatzgeschehen der 53 ehrenamtlichen Helfer. Mit fünf Löschfahrzeugen, einer Feldküche, Stromaggregaten und vielen anderen Fahrzeugen und Hilfsmitteln unterstützt die Truppe aktiv die Löscharbeiten in Schweden.

Nach Angaben von Brandrat Martin Voß wurden die Einsatzkräfte aus Deutschland direkt nach ihrer Ankunft in das Geschehen eingebunden. "Ich habe mir gleich nach der Ankunft in Särna ein Bild von der Lage gemacht", so Voß. "Mit einem Helikopter wurden die Brandherde lokalisiert und in die Karte eingetragen. In Zusammenarbeit mit den schwedischen Kollegen haben wir ein Konzept erstellt und sind umgehend in den Einsatz gefahren."

Als schwierig erweist sich zudem das kaum erschlossene Gelände, sodass die Armee mit ihren Kettenfahrzeugen aushelfen muss, um an die Brände zu gelangen. Derzeit ist alles im Einsatz, was Armee, Feuerwehr und Katastrophenschutz aufzuweisen haben. An vielen Stellen mussten Straßen gesperrt werden und rund um die Uhr sind Helikopter im Einsatz, um aus der Luft die Brände zu bekämpfen.

Mindestens eine Woche werden die Ehrenamtlichen aus Niedersachsen im Einsatz sein. Eine großartige Arbeit der deutschen Einsatzkräfte, die es zu würdigen gilt.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 26. Juli 2018 um 08:58 Uhr