Feueralarm bei Wega - Brandschützer rücken aus

Sonntag, den 22. Juli 2018 um 11:11 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Am Ortsrand von Wega brannte am 21. Juli der Waldboden Am Ortsrand von Wega brannte am 21. Juli der Waldboden Foto: Feuerwehr Wega

BAD WILDUNGEN-WEGA. Ein Feuer in der Ortsnähe von Wega rief am Samstag die Wehren aus Wega und Bad Wildungen auf den Plan - keine Sekunde zu früh, die Wipfel der Bäume hatten schon Glutnester gebildet.

Passanten hatten Rauch im Wald ausgangs der Straße Zur Mühlwiese aufsteigen sehen und um 14.25 Uhr über die Notrufnummer die Leitstelle informiert. Drauf hin rückten die Wehren aus Wega und Bad Wildungen aus. Bei Eintreffen der Brandschützer schlugen die Flammen bereits meterhoch nach oben. Unter der Einsatzleitung von Andreas Lichtblau wurden zunächst drei C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Zusätzlich setzte der Wehrführer ein B-Rohr ein, um die Baumwipfel, die bereits Glut angesetzt hatten, abzulöschen und abzukühlen.

Im Anschluss wurde die mechanische Wirkung des Rohres genutzt , um tiefer in den Waldboden einzudringen und mögliche  Glutnester zu eliminieren. Nach erfolgten Kontrollmessungen mit der Wärmebildkamera war der Einsatz nach 60 Minuten beendet. Insgesamt waren 18 Ehrenamtliche am Einsatzgeschehen beteiligt.

Über die Schadenshöhe und die Brandursache liegen derzeit noch keine Angaben vor. (112-magazin)

Anzeige.


Zuletzt geändert am Sonntag, den 22. Juli 2018 um 15:52 Uhr