Waldbrand am Edersee - Kreisstraße 59 gesperrt

Dienstag, den 24. April 2018 um 13:48 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Vöhler Ortswehren waren am 23. April an der Kreisstraße 59 im Einsatz Die Vöhler Ortswehren waren am 23. April an der Kreisstraße 59 im Einsatz Titelbild: Feuerwehr Vöhl

HERZHAUSEN/ASEL-SÜD. Insgesamt 48 Einsatzkräfte der Vöhler Ortswehren rückten am Montagabend um 21.51 Uhr aus, nachdem der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ein Waldbrand am Edersee gemeldet wurde.

Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk erreichten die Wehren aus Herzhausen, Buchenberg, Kirchlotheim, Harbshausen und Schmittlotheim die Einsatzstelle an der Kreisstraße 59 und fanden brennendes Windwurfholz aus Stürmen der vergangenen Jahre vor, das neben der Straße am Steilhang zum Edersee gelagert worden war.

Nachdem das mitgeführte Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen verbraucht war, konnte ein mobiler Faltbehälter, den die Gemeinde Vöhl angeschafft hatte aufgebaut und durch Löschfahrzeuge im Pendelverkehr von Harbshausen und von der Löschwasserstelle am Bahnhof in Herzhausen befüllt werden. 

Mit zwei C-Rohren gingen die Einsatzkräfte gegen den Brandherd vor. Ein Kamerad, der sich zu Löschzwecken in den Steilhang begab, musste mit einem Absturzsicherungssatz gesichert werden.

Neben der Polizei aus Frankenberg war auch ein Vertreter vom Forstamt Vöhl anwesend um die Löscharbeiten zu begleiten. Um Mitternacht konnten die Freiwilligen den Heimweg antreten und die Ausrüstung für den nächsten Einsatz herrichten.

Insgesamt wurden etwa 15.000 Liter Wasser für den Löscheinsatz benötigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (112-magazin)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 24. April 2018 um 14:53 Uhr