Dodge Laramie zwischen Friedrichshausen und Römershausen verunglückt

Dienstag, den 17. April 2018 um 07:16 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 16. April ereignete sich ein Unfall auf der Landesstraße 3073. Am 16. April ereignete sich ein Unfall auf der Landesstraße 3073. Fotos: 112-magazin.de

FRIEDRICHSHAUSEN/RÖMERSHAUSEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und etwa 25.000 Euro Sachschaden kam es am späten Montagabend um 23.25 Uhr, zwischen Römershausen und Friedrichshausen. Feuerwehren, Polizeikräfte und Retter waren im Einsatz.

Um 23.26 Uhr, wurde über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Friedrichshausen und Frankenberg alarmiert. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost, rückten 22 Freiwillige zum Unglücksort aus. 

Bei Eintreffen der Wehren wurde eine verletzte Person im Wagen festgestellt. Da ein Arm des 21-jährigen Mannes, unter dem auf der Seite liegenden Pick-Up eingeklemmt war, wurde der Dodge mit Keilen stabilisiert und mit hydraulischem Gerät das Dach und der Holm abgetrennt. Im Anschluss wurde der Gemündener dem Notarzt übergeben. Nach der medizinischen Erstversorgung lieferte eine RTW-Besatzung den Dodgefahrer in das Frankenberger Krankenhaus ein. Nach derzeitigem Stand wurde der Fahrer bei dem Crash schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Außerdem leuchteten die Einsatzkräfte die Unfallstelle aus, streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe, klemmten die Batterie an dem V8 ab und reinigten die Straße von Holzteilen, die sich auf der Ladefläche des Laramie befunden hatten.

Mit insgesamt drei Streifenwagen waren Beamte der Polizeidienststelle Frankenberg im Einsatz um die Straße abzusperren, für die Bergung des Pick-Ups zu sorgen und den Unfallhergang zu protokollieren. Demnach war der 21-Jährige aus Richtung Römershausen in Fahrtrichtung Friedrichshausen unterwegs gewesen, als er Ausgangs einer Geraden in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen V8 verlor, geradeaus in die Leitplanke krachte, sich mehrmals um die eigene Achse drehte und zum Schluss auf der Landesstraße zum Liegen kam. Auf einer Länge von 240 Metern war der Dodge dreimal mit der Leitplanke kollidiert.

Nach Angaben der Polizei entstand an dem braunen Pick-Up wirtschaftlicher Totalschaden. Bis etwa 2 Uhr musste die Landesstraße 3073 für den Verkehr gesperrt bleiben. Die anschließenden Straßenreinigungsarbeiten dauerten bis etwa 2.30 Uhr. Die Unfallursache stand am frühen Dienstagmorgen noch nicht fest. Den Gesamtschaden an dem 5,7 Liter RAM und den demolierten Leitplanken schätzte die Polizei auf insgesamt 25.000 Euro. (112-magazin) 

Link: Unfallstandort Landesstraße 3073

Zuletzt geändert am Dienstag, den 17. April 2018 um 09:16 Uhr

Videobeitrag