Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diemelsee-Adorf

Dienstag, den 06. Februar 2018 um 10:15 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Es gab eine Reihe von Ehrungen und Beförderungen. Es gab eine Reihe von Ehrungen und Beförderungen. Foto: Feuerwehr Diemelsee

DIEMELSEE-ADORF. Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adorf begrüßte Wehrführer Michael Steinhardt und Vereinsvorsitzender Reiner König rund 56 Feuerwehrkameraden und Gäste im Feuerwehrhaus. Traditionell beginnt die Versammlung seit einigen Jahren mit einem gemeinsamen Essen. Neben Bürgermeister Volker Becker und Ortsvorsteher Bernd Becker, konnte Steinhardt Pfarrer Sascha Bien-Tierre Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer begrüßen. Außerdem waren Vertreter der Jugendfeuerwehr, des Spielmanns- und Musikzuges sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung eingeladen. 

In seinem Jahresrückblick ging Steinhardt auf besondere der insgesamt 44 Einsätze des abgelaufenen Jahres ein. Insgesamt reduzierte sich die Zahl um einen, wobei die Hilfeleistungen angestiegen sind und die Brandeinsätze leicht zurückgegangen sind. Besonders ging er auf die teilweise tragischen Einsätze mit Todesfolge ein. 

Neben den Einsätzen wurde auch viel Wert auf einen qualitativ guten Übungsdienst gelegt. Dies konnte in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt werden und wird durch die Gruppen- und Zugführer umgesetzt. Insgesamt besuchten 18 Kameraden die unterschiedlichsten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Entwicklung der Mitglieder der Einsatzabteilung blieb im Vergleich zum Vorjahr stabil. Auch die Wettkampfgruppe investierte viel Zeit in die Übung und belohnte sich mit den 30. Platz beim Kreisentscheid in Korbach und dem 3. Platz bei den Gemeindewettkämpfen in Wirmighausen. 

In der Beschaffung der technischen Ausrüstung hob Steinhardt die Anschaffung eines neuen Mehrzweckboots hervor, welches im vergangenen September in Schweinsbühl feierlich übergeben wurde. Hierbei dankte er noch einmal Bürgermeister Volker Becker und den gemeindlichen Gremien für die Unterstützung. Diese sagte Becker in seinem Grußwort auch für die Zukunft zu, er wünschte den Einsatzkräften wenige Einsätze und das sie immer gesund zurückkehren. Weitere Grußworte gaben Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und Pfarrer Sascha Bien-Tierre. Im Zentrum stand bei beiden die Arbeit der Notfallseelsorge. 

Als Vertreterin der Jugendfeuerwehr berichtete Svenja Scheele über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Sie beklagte einen Rückgang der Mitglieder, wodurch die Arbeit auf Gemeindeebene mit der Jugendfeuerwehr Diemelsee intensiviert wurde, um die Teilnahme an Wettkämpfen zu ermöglichen. Auch die Alters- und Ehrenabteilung war sehr aktiv im Jahr 2017. Neben der Pflege des alten Schlauchwagens SW2000, haben sie wieder viele Stunden in die Instandhaltung des Tretbeckens investiert, wie Rolf Behle berichtete. Die Verbindung zur Einsatzabteilung halten sie durch die Verpflegung der Einsatzkräfte bei längeren Einsätzen.

Im Abschnitt des Feuerwehrvereins berichtete der Vorsitzenden Reiner König von gemeinsamen Betriebsbesichtigungen bei der Firma Kuhn und der Firma Horizont. Des Weiteren wurde die Bewirtung bei zwei Lehrgängen im Adorfer Feuerwehrhaus organisiert. Seinen Ausführungen schlossen sich der Kassenbericht und die Entlastung des Vorstandes an.

Ehrungen und Beförderungen

Im Anschluss wurden noch einige aktive Kameraden geehrt und befördert.

Beförderungen

  • Bernd Becker zum zum Feuerwehrmann
  • Dennis Wagener zum Feuerwehrmann

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 40 Jahre aktiven Dienst

  • Wilhelm Fisseler

Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen

  • Benedikt Beyers (Gold)
  • David Brüne (Gold)
  • Jens Figge (Silber)
  • Christian Pohlmann (Silber)

Unter www.feuerwehr-diemelsee.de finden Sie weitere Informationen!

- Anzeige -



Zuletzt geändert am Dienstag, den 06. Februar 2018 um 10:36 Uhr