Feuer in Mehrfamilienhaus - Zwei Katzen sterben bei Wohnungsbrand

Sonntag, den 19. November 2017 um 13:36 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(17 Stimmen)
Bei einem Wohnungsbrand in der Arolser Landstraße wurden zwei Katzen durch Rauchvergiftung getötet. Bei einem Wohnungsbrand in der Arolser Landstraße wurden zwei Katzen durch Rauchvergiftung getötet. Foto: 112-magazin

KORBACH. Ein Brand in einem Kinderzimmer eines Mehrfamilienhauses in der Arolser Landstraße hat zwei Katzen das Leben gekostet - einem 6-jährigen Kind und dem 83-jährigen Urgroßvater ist nichts passiert.

Wahrscheinlich haben brennende Matratzen in einem Kinderzimmer am Sonntagnachmittag die Wehr aus Korbach auf den Plan gerufen. Mit 23 Einsatzkräften rückten die Freiwilligen in die Arolser Landstraße aus um mit einem ersten Löschangriff den Brand im Obergeschoss mit Atemschutzgeräten zu bekämpfen. Nachdem sichergestellt worden war, dass sich keine Personen mehr in den verrauchten Zimmern der Wohnung befanden, wurden weitere Maßnahmen zur Belüftung der Räumlichkeiten eingeleitet. Eingesetzt dabei wurde auch die Drehleiter.

Wie Einsatzleiter Friedhelm Schmidt gegenüber 112-magazin.de mitteilte, ist derzeit noch unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte. Das Kind flüchtete aus seinem Zimmer zur Großmutter, die umgehend die Leitstelle über den Brand informierte. Während alle Personen unverletzt das Haus verlassen konnten, kam für zwei Katzen jede Hilfe zu spät.

Polizei und eine RTW-Besatzung waren vor Ort. Brandermittler prüfen die Brandursache.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Sonntag, den 19. November 2017 um 16:11 Uhr