Kein Feuer, kein Rauch - Einsatz abgebrochen

Samstag, den 14. Oktober 2017 um 09:06 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Nach einem Fehlalarm kehrten die Einsatzkräfte am 14. Oktober in die Standorte zurück Nach einem Fehlalarm kehrten die Einsatzkräfte am 14. Oktober in die Standorte zurück Symbolbild 112-magazin

FRANKENBERG/VIERMÜNDEN. Eine Anruferin hat am Samstag einen Notruf abgesetzt und ein Feuer in der Feldgemarkung gemeldet, das überhaupt nicht vorhanden war. Notarzt, Rettungswagen, Feuerwehr und Polizei rückten aus - und wenig später nach vergeblicher Suche wieder ein.

In dem Notruf am frühen Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr, teilte ein Frau am Telefon mit, dass in der Feldgemarkung Feuerschein und Rauchentwicklung zu sehen sei. Neben Notarzt und RTW-Besatzung alarmierte die Leitstelle daraufhin auch die Frankenberger Feuerwehr und die Kameraden aus Viermünden mit dem Kürzel "F2, Viermünden, Feuerschein, Rauchentwicklung".

Wenig später mit Blaulicht und Martinshorn an der genannten Stelle eingetroffen, fanden die Einsatzkräfte außer einem beginnenden Sonnenaufgang nichts vor, was auf einen Brand, eine Lichtquelle oder ein Feuer hingedeutet hätte. Auch die Absuche der Feldgemarkung zwischen Viermünden und Schreufa verlief ohne Ergebnis. In Abstimmung aller Kräfte mit der Polizei brachen Rettungsdienst, Notarzt und Feuerwehr den Einsatz schließlich ab.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Samstag, den 14. Oktober 2017 um 09:28 Uhr